Fachtexte

  • Neue Berufsbilder weisen den Weg. Die Krise des Journalismus bietet unverhofft viele Chancen. Interview für das Rüsselsheimer Echo, 1.8.2017.
  • Die Rolle von Umweltpublikationen. Die grünen Seiten der Transformation.  Politische Ökologie 150/2017, S. 63-68.
  • Dichter Schwarm. Die erstarkte öffentlichen Debatte zur Überfischung macht deutlich, wie sich Umwelt-NGO pluralisieren, inhaltlich differenzieren und auch kooperieren. In: Rademacher, Lars, Remus, Nadine (Hrsg.): Handbuch NGO-Kommunikation. Springer VS 2016. (Im Erscheinen)
  • „Demokratie ist nicht selbstverständlich.“ Interview über Wege aus der europäischen Populismus-Krise. Darmstädter Echo, 18.3.2017.
  • Storytelling und Klimawandel: Chancen und Grenzen der Darstellungsstrategie im Kontext von hochkomplexen Themen wie dem Klimawandel. Beitrag für ein Sonderheft der Reihe UmweltWirtschaftsForum, VS Springer, 2017 (Hrsg. Alexander Mouchnik/Lars Rademacher).
  • Gutes Klima braucht Geschichten. Medium Magazin 11/2016, Special Umwelt + Nachhaltigkeit. S 46-51.
  • Europa ohne Öffentlichkeit. Journalismus-Professor Torsten Schäfer über Lehren aus dem Brexit. Darmstädter Echo, S. 28.6.2016.
  • Journalismus ist keine Technologie. Carta.info, 15.7.2016. URL: http://www.carta.info/82730/journalismus-ist-keine-technologie/
  • Storytelling und Klimawandel: Klimageschichten statt Statistik. Fachjournalist online, 15.6.2016. URL: http://www.fachjournalist.de/storytelling-und-klimawandel-klimageschichten-statt-statistik
  • Beschleunigung, Unterfinanzierung, neue Empörungskulturen – warum Medien Vertrauen verlieren. In: Huffington Post Deutschland, 17.12.2015. URL: http://www.huffingtonpost.de/torsten-schaefer/medienvertrauen-leidet_b_8824756.html
  • Von Berichten zu Geschichten. Zu den Storytelling-Formaten. In: Achenbach, Anja et. al. (Hrsg.): Good Practice. Reader für guten Nachhaltigkeitsjournalismus. Eine Publikation der Initiative Nachhaltigkeit und Journalismus. VAS Verlag 2015, S. 17-23.
  • Wie es grünt in den Medien. Special Nachhaltigkeit. Medium Magazin 11-2015, S. 56-58.
  • Journalistisches Rollenverständnis: eine Frage der Haltung. In: Fachjournalist, 17.11.2015, URL: http://www.fachjournalist.de/journalistisches-rollenverstaendnis-eine-frage-der-haltung
  • „Wir brauchen Journalisten, die ihre eigene Meinung einbringen“. Interview mit dem Medienethiker Alexander Filipovic. Fachjournalist online, 10.3.2015. URL: http://www.fachjournalist.de/wir-brauchen-journalisten-die-ihre-eigene-meinung-einbringen/
  • mit Lena Kasper und Felix Austen: Der Kiosk als sozialer Spiegel: Wertewandel und Zeitschriftenmarkt. Fachjournalist online, 23.1.2015. URL: http://www.fachjournalist.de/der-kiosk-als-sozialer-spiegel-wertewandel-und-zeitschriftenmarkt/
  • mit Lena Kasper und Jonathan Linker: Keine Scheu vor grünen Themen. Meta. Das Magazin für Journalismus und Wissenschaft, 22.11.2014. URL: http://meta-magazin.org/2014/11/22/keine-scheu-vor-grunen-themen
  • Grüner-Journalismus: Zartes Pflänzchen, schon jetzt bedroht. In: Politische Ökologie, 138-2014, S. 136-139.
  • Nachhaltige Fischerei – Grundlagen für die Berichterstattung. Grüner-Journalismus.de, 2.11.2014. URL: http://gruener-journalismus.de/nachhaltige-fischerei-grundlagen-fuer-die-journalistische-berichterstattung
  • Warum Nachhaltigkeit ein zwingendes Medienthema ist. Grüner-Journalismus.de, 5.8.2014. URL: http://gruener-journalismus.de/warum-nachhaltigkeit-ein-zwingendes-medienthema-ist
  • Links, Studien, Projekte: Quellenschau zu Fischerei und Überfischung. Grüner-Journalismus.de, 20.6.2014. URL: http://gruener-journalismus.de/quellenschau-zur-fischerei
  • Storytelling: Porträts, die beginnen, wo andere aufhören. Grüner-Journalismus.de, 14.6.2014. URL: http://gruener-journalismus.de/storytelling-portraets-daie-beginnen-wo-andere-aufhoeren-ein-beispiel-von-geo-international/
  • Fischerei: Expertenschau – wen können Journalisten fragen? Grüner-Journalismus.de, 1.1.2014. URL: http://gruener-journalismus.de/expertenschau-wen-koennen-journalisten-fragen
  • Das neue Portal Gruener-Journalismus.de: Ideenforum, Werkzeugkasten und Recherchehilfe. Fachjournalist online, 22.1.2014.
  • Fischer, Daniel/Schäfer, Torsten: Grüner wird es nicht. Auf den Trend hin zu grünen Themen reagiert die journalistische Ausbildung mit neuen Projekten. Ein Überblick. In: Journalistik Journal 1/2013, S. 11-12
  • Europa in den Regionalmedien. In: Stratenschulte, Eckart D./ Müller, Bernd (Hrsg.): Der europäische Nachbar: Deutschland und die Niederlande im Diskurs, S. 105-117. Berlin 2013
  • Humburg, Anja/Schäfer, Torsten: “Es geht um engagierten Journalismus”. Ein Interview mit Prof. Dr. Gerd Michelsen, Universität Lüneburg. In: Journalistik Journal 1/2013, S. 12-13
  • Multimediales Erzählen in einer Nachhaltigkeitserie – ein Praxisbericht. Onlinejournalismus.de (2013)
  • Telling sustainability – wie sich Nachhaltigkeit neu erzählen lässt. Gedanken zur journalistischen Praxis und medialen Forschung. Lichtblick-Blog, Januar 2013
  • Erfahrungen aus Schreibkursen für Print- und Online-Debütanten. Onlinejournalismus.de 2013
  • (mit Marie-Luise Braun und Daniel Fischer): Wieder gefragt. Studien und Fortbildungen für Umweltjournalisten. Umweltjournalist 1/2012, S. 16
  • (mit Marie-Luise Braun): Es grünt so grün. Nachhaltige Themen besetzen in der Medienlandschaft eine eigene Nische. Doch das Know-how von Fachjournalisten fehlt oft. In: Medium Magazin 7/8 2012, S. 48-51
  • Umwelt, Journalismus und Europa. Gedanken über journalistische Zugänge und politische Zustände. In: Friedrich-Ebert-Stiftung (Hrsg.): Umwelt Europa. Grüne Gesellschaft und europäische Krise – neue Fragen an den Journalismus. Bonn 2012, S. 64-76
  • (mit Hanne Tügel) Föderales Zahlenchaos. Erkenntnisse aus einem Rechercheprojekt zur Klimapolitik der deutschen Bundesländer. In: Friedrich-Ebert-Stiftung (Hrsg.): Umwelt Europa. Grüne Gesellschaft und europäische Krise – neue Fragen an den Journalismus. Bonn 2012, S. 96-99
  • Werkstatt Recherche. 21 Adresstipps für Umwelt- und Europarecherchen im Internet. In: Friedrich-Ebert-Stiftung (Hrsg.): Umwelt Europa. Grüne Gesellschaft und europäische Krise – neue Fragen an den Journalismus. Bonn 2012, S. 100-106
  • Die regionale Lücke. Europäische Öffentlichkeit ist zu einem Trendthema in der Medienforschung geworden. Das eigentliche Massenmedium wurde dabei aber kaum betrachtet: die Regionalzeitung. European Journalism Observatory 4/2012.
  • Brüssel – vermeintlich fern. Zum europäischen Denken und Handeln deutscher Regionalzeitungen. UVK Verlag, Konstanz 2011.
  • Problemfeld Ausland: Fakten finden „am anderen Ende der Welt“. In: Netzwerk Recherche (Hrsg.): Fact-Checking : Fakten finden, Fehler vermeiden. Dokumentation zur nr-Fachkonferenz am 27. und 28. März 2010. Wiesbaden 2010, S. 120-129.
  • Umweltmacht Europa. Wissenschaftliche Befunde und praktische Erfahrungen zur journalistischen Behandlung europäischer Umweltpolitik. In: Beatrice Dernbach / Thorsten Quandt (Hrsg.): Spezialisierung im Journalismus. Wiesbaden 2009, S. 207 – 218.
  • Interview: (Umweltjournalismus und Wirtschaftskrise), Magazin “Umweltjournalist” 2008
  • Verzerrtes Amerika: Kritik an der USA-Berichterstattung deutscher Medien übt eine aktuelle Studie. In: Journalist, 2/2007, S. 58.
  • Europa sucht das Gespräch. Kommunikationsoffensive der EU-Kommission. Deutsche Welle Online, 12.1.2007.
  • Wegen durch den Info-Sumpf. Tipps zur EU-Recherche. In: Journalist 2/2006, S. 48-50.
  • Wer kennt schon Frau Fischer Boel? Soll Europa die Herzen und Köpfe der Menschen erreichen, muss die EU ganz anders kommunizieren. In: Berliner Republik 2/2006, S. 15-17.
  • “Deutschland ist kein EU-freundliches Land”. Interview mit MdEP Helmut Kuhne. Europa-digital, 11.4.2006.
  • Kaum Spielraum für Eigeninitiative. Dpa-Journalisten in Brüssel stehen vor vielen Barrieren. In: Journalistik-Journal 1/2006, S. 36.
  • Organisator, Kommunikator, Vermittler – das europaforum der Stipendiatinnen und Stipendiaten der Friedrich-Ebert-Stiftung. In: Friedrich-Ebert-Stiftung (Hrsg.): Eurovisionen. Junge Menschen schreiben für Europa. S. 11-15. Berlin 2006.
  • Das öffentliche Europa. Nur Öffentlichkeit, Transparenz und Bürgernähe können das politische Projekt EU retten. In: Friedrich-Ebert-Stiftung (Hrsg.): Eurovisionen. Junge Menschen schreiben für Europa. S. 110-126. Berlin 2006.
  • Europaberichterstattung in vielen Ländern problematisch. Europa-digital, 9.12.2005.
  • Die Europa-Akademie. In der Aus- und Weiterbildung von Journalisten boomt das Thema Europa, Europa-digital, 10.10.2005.
  • Fit sein für Europa. Europaorientierte Bildungsarbeit. In: Journalist 9/2005, S. 58-59.
  • Die feinen Unterschiede. Ost-Korrespondenten in Brüssel. In: Journalist. 7/2005, S. 56-57.
  • Feine Unterschiede zwischen Ost und West. Korrespondenten aus den alten und den neuen EU-Staaten arbeiten in Brüssel nicht auf einer Augenhöhe. Europa-digital, 25.7.2005.
  • Europa ist eine Vision in einer krisengeschüttelten Welt. Interview mit Prof. Dr. Thomas Meyer. In: FORUM. Zeitschrift der StipendiatInnen der Friedrich-Ebert-Stiftung., S. 8-10.
  • “Nur im öffentlichen Gespräch kann sich Identität bilden”. Interview mit dem Politologen Thomas Meyer. Europa-digital, 15.11.2004.
  • “Brüssel ist eine enorme Herausforderung”. Interview mit EU-Korrespondent Michael Stabenow. Europa-digital, 1.10.2004.
  • Der ewige Versuch: Europa und seine Öffentlichkeit. Europa-digital, 20.9.2004
  • Wie viele Journalisten arbeiten eigentlich in Brüssel? Europa-digital, 16.9.2004.
  • Schwieriger Medienalltag in Brüssel. Neue Westfälische 1-01.
  • „Europa nicht gering schätzen“. Interview mit Korrespondent M. Bommersheim. Neue Westfälische 1-01.
Dieser Beitrag wurde unter Blog-Einträge, Journalistische Texte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>