Fachtexte

  • Werkstatt Recherche. 21 Adresstipps für Umwelt- und Europarecherchen im Internet. In: Friedrich-Ebert-Stiftung (Hrsg.): Umwelt Europa. Grüne Gesellschaft und europäische Krise – neue Fragen an den Journalismus. Bonn 2012, S. 100-106
  • Die regionale Lücke. Europäische Öffentlichkeit ist zu einem Trendthema in der Medienforschung geworden. Das eigentliche Massenmedium wurde dabei aber kaum betrachtet: die Regionalzeitung. European Journalism Observatory 4/2012.
  • Brüssel – vermeintlich fern. Zum europäischen Denken und Handeln deutscher Regionalzeitungen. UVK Verlag, Konstanz 2011.
  • Problemfeld Ausland: Fakten finden „am anderen Ende der Welt“. In: Netzwerk Recherche (Hrsg.): Fact-Checking : Fakten finden, Fehler vermeiden. Dokumentation zur nr-Fachkonferenz am 27. und 28. März 2010. Wiesbaden 2010, S. 120-129.
  • Umweltmacht Europa. Wissenschaftliche Befunde und praktische Erfahrungen zur journalistischen Behandlung europäischer Umweltpolitik. In: Beatrice Dernbach / Thorsten Quandt (Hrsg.): Spezialisierung im Journalismus. Wiesbaden 2009, S. 207 – 218.
  • Interview: (Umweltjournalismus und Wirtschaftskrise), Magazin “Umweltjournalist” 2008
  • Verzerrtes Amerika: Kritik an der USA-Berichterstattung deutscher Medien übt eine aktuelle Studie. In: Journalist, 2/2007, S. 58.
  • Europa sucht das Gespräch. Kommunikationsoffensive der EU-Kommission. Deutsche Welle Online, 12.1.2007.
  • Wegen durch den Info-Sumpf. Tipps zur EU-Recherche. In: Journalist 2/2006, S. 48-50.
  • Wer kennt schon Frau Fischer Boel? Soll Europa die Herzen und Köpfe der Menschen erreichen, muss die EU ganz anders kommunizieren. In: Berliner Republik 2/2006, S. 15-17.
  • “Deutschland ist kein EU-freundliches Land”. Interview mit MdEP Helmut Kuhne. Europa-digital, 11.4.2006.
  • Kaum Spielraum für Eigeninitiative. Dpa-Journalisten in Brüssel stehen vor vielen Barrieren. In: Journalistik-Journal 1/2006, S. 36.
  • Organisator, Kommunikator, Vermittler – das europaforum der Stipendiatinnen und Stipendiaten der Friedrich-Ebert-Stiftung. In: Friedrich-Ebert-Stiftung (Hrsg.): Eurovisionen. Junge Menschen schreiben für Europa. S. 11-15. Berlin 2006.
  • Das öffentliche Europa. Nur Öffentlichkeit, Transparenz und Bürgernähe können das politische Projekt EU retten. In: Friedrich-Ebert-Stiftung (Hrsg.): Eurovisionen. Junge Menschen schreiben für Europa. S. 110-126. Berlin 2006.
  • Europaberichterstattung in vielen Ländern problematisch. Europa-digital, 9.12.2005.
  • Die Europa-Akademie. In der Aus- und Weiterbildung von Journalisten boomt das Thema Europa, Europa-digital, 10.10.2005.
  • Fit sein für Europa. Europaorientierte Bildungsarbeit. In: Journalist 9/2005, S. 58-59.
  • Die feinen Unterschiede. Ost-Korrespondenten in Brüssel. In: Journalist. 7/2005, S. 56-57.
  • Feine Unterschiede zwischen Ost und West. Korrespondenten aus den alten und den neuen EU-Staaten arbeiten in Brüssel nicht auf einer Augenhöhe. Europa-digital, 25.7.2005.
  • Europa ist eine Vision in einer krisengeschüttelten Welt. Interview mit Prof. Dr. Thomas Meyer. In: FORUM. Zeitschrift der StipendiatInnen der Friedrich-Ebert-Stiftung., S. 8-10.
  • “Nur im öffentlichen Gespräch kann sich Identität bilden”. Interview mit dem Politologen Thomas Meyer. Europa-digital, 15.11.2004.
  • “Brüssel ist eine enorme Herausforderung”. Interview mit EU-Korrespondent Michael Stabenow. Europa-digital, 1.10.2004.
  • Der ewige Versuch: Europa und seine Öffentlichkeit. Europa-digital, 20.9.2004
  • Wie viele Journalisten arbeiten eigentlich in Brüssel? Europa-digital, 16.9.2004.
  • Schwieriger Medienalltag in Brüssel. Neue Westfälische 1-01.
  • „Europa nicht gering schätzen“. Interview mit Korrespondent M. Bommersheim. Neue Westfälische 1-01.
Dieser Beitrag wurde unter Blog-Einträge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>